REGELN für die Schnittmusterbesprechungen:

1. Bitte unbedingt vor dem posten gucken, ob der Schnitt schon besprochen wurde.

2. Mehrfache Besprechungen des selben Schnittmusters sind ausdrücklich erwünscht und werden dann bitte als Kommentar dazugefügt.

3. Für neue Posts und Kommentare bitte die Vorgaben im Kommentarfeld nutzen.


4. Im Titel bitte zuerst immer den Hersteller benennen.

5. Wer ein noch nicht vorhandenes Schnittmuster eintragen möchte, kann mir das per email (pepie ät gmx.de) schicken und/oder sich auch als Blog-Autor bei mir "bewerben".

Bitte haltet euch an diese Struktur. Vielen Dank.

Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Sonntag, 10. Oktober 2010

Farbenmix - e-book - Isabella

Schnittmusterbeschreibung: Es handelt sich um ein e-book Taschenschnitt mit Taschen in drei Varianten und zwar: eine City-Bag, eine Messenger-Bag und eine Beach-Bag. Diese drei Taschen Unterscheiden sich in Größe, Henkel-sowie Verschlußlösung.





Größe(n): Das Schnittmuster enthält drei verschiedene Taschenvarianten.


empfohlener Stoff: Baumwolle


Sieht es nach dem Nähen wie auf dem Foto/der Zeichnung aus? ja


War die Nähanleitung leicht zu verstehen? ja, die Nähanleitung ist gut bebildert, dennoch würde ich Anfängern von dem Schnitt abraten.


Was magst du besonders bzw. magst du nicht an dem Schnitt? Der Schnitt lädt zum Stoffmixen ein. Sowas gefällt mir immer gut, da ich das mag. Alle Schnittteile sind dabei und können einfach ausgedruckt werden.
Auf den ersten Blick gibt es für jede der drei Variationen eine extra Anleitung.
Ich habe die Messenger-Bag genäht und bei der Anleitung dann festgestellt, daß man bei den letzten Nähschritten auf die Anleitung der City-Bag verwiesen wurde. Das find ich richtig doof, weil diese City-Bag einen völlig anderen Verschluß bzw. Henkellösung hat und somit überhaupt nicht kompatibel zu der Messenger-Bag ist. Bei der vorgestellten Patch-Variante wird auch nur der Zuschnitt erklärt. Das Zusammennähen muß man dann selber austüfteln. Gut, es ist nicht wirklich schwer, aber dennoch schade. Deswegen halte ich den Schnitt auch nicht für Anfänger geeignet.
Negativ ist mir bei der Messengerbag auch noch die Verlängerung des Trägers aufgefallen. Angegeben sind 73 cm. Ich war schon großzügig und hab um 80 cm verlängert um dann fast am Schluß festzustellen, daß das auch noch zu kurz ist. Ich hab dann nochmal 20 cm drangefriemelt. Jetzt gehts aber könnte trotzdem noch was länger sein.  Für vollbusige Moppels wie mich, ist die angegebene Trägerlänge um etliches zu kurz, die Tasche hängt sonst direkt unterm Hals *g*.


Stoffwahl: Ich habe die Patchvariante gemacht und für die Außen- und Innentasche zwei verschiedene Stoffe genommen: einmal Baumwolle und einen etwas dickeren Canvas der leicht stretchig ist. Ich habe alle Teile mit Einlage bebügelt und für den Außenboden Wachstuch genommen.


Welche Änderungen am Schnittmuster und/oder Design hast du vorgenommen? Ich habe auf beiden Seiten die Außentasche aufgesetzt. Eigentlich wollte ich noch eine kleine Reißverschlußtasche innen reinbasteln, aber ich war zu faul.


Würdest Du den Schnitt nochmal nähen? Wenns nicht so viele tolle Taschenschnitte geben würde, dann ja. Eventuell als Geschenk für jemand anderen, mal schaun.


Ist der Schnitt empfehlenswert? Ja, aber nicht unbedingt für Anfänger


Fazit: Alles in allem ein toller Schnitt der recht fix genäht ist.

Dienstag, 11. Mai 2010

Burda Schnitt 7977 Historisches Kleid

Schnittmusterbeschreibung:

HerrinvomSee
Mittelalterliches Kleid und Überkleid mit eingesetzen Godets ( Gêren) und passender Kopfbedeckung
Genäht wurde Kleid A
Größe(n): Laut Burda von Gr. 36-50, verwendete Größe 46 und 44

empfohlener Stoff: Leinen und Baumwollstoffe

Sieht es nach dem Nähen wie auf dem Foto/der Zeichnung aus?
Das Kleid sieht weitgehend wie die Bilder auf der Verpackung aus.
War die Nähanleitung leicht zu verstehen?
Die Anleitung war ziemlich kurz gehalten, aber doch gut verständlich. Die Gêren habe ich allerdings nach einer Anleitung aus der Threads eingesetzt.

Was magst du besonders bzw. magst du nicht an dem Schnitt?
Der Schnitt ist für einen "Faschingsschnitt" von Burda schon historisch recht gut gelungen. Er ist zwar nicht authentisch, aber wenn man die Einlage weg lässt und die Schnürung auf dem Rücken nicht kreuzweise, sondern spiralförmig macht, durchaus brauchbar.
Allerdings fällt der Schnitt sehr groß aus. Ich habe eigentlich Größe 44/46 und habe das Kleid zunächst in 46 genäht. Die Schnürung im Rücken hätte ich mir sparen können, denn ich kam auch so in das Kleid.
Der zweite Versuch war dann in Gr. 44, das war dann etwas körpernäher. Daher würde ich dazu raten, den Schnitt lieber eine Nummer kleiner zu nähen und die Nahtzugaben etwas breiter zu machen.
Vermutlich passt er sogar noch Größe 52. Müsste man ausprobieren.

Stoffwahl:
Ich habe für den Schnitt jedes Mal Leinen genommen.

Welche Änderungen am Schnittmuster und/oder Design hast du vorgenommen?
Den Schnitt habe ich drei Mal genäht und ihn zunächst mal für meine Körpergröße verlängert.
Der erste Versuch hatte bis auf eine andere Schnurlochanordnung im Rücken keine weiteren Änderungen. Beim zweiten Mal habe ich die Schnürung statt in der hinteren Mitte in die Seitennähte verlegt und dadurch das Kleid noch etwas enger gemacht. Die Ärmel sind nur noch 3/4 lang und ein wenig ausgestellt. Der Ausschnitt ist etwas tiefer.

Kerstin4

Beim dritten Kleid habe ich den Oberkörper komplett umgeändert, so dass die Schnürung vorne ist und das Teil eng sitzt. Die Ärmel habe ich ebenfalls komplett geändert und sie mit einem Keileinsatz gemacht. Zusätzlich zu den Gêren in den Seitennähten sind jetzt auch noch welche in der vorderen und hinteren Mitte.

Burda3

Würdest Du den Schnitt nochmal nähen?
Ja.

Ist der Schnitt empfehlenswert?
Für Leute, die lieber einen Schnitt haben als sich an den Beschreibungen auf diversen MA Seiten zu orientieren, ist der Schnitt empfehlenswert. Wenn er auch nicht wirklich authentisch ist, sieht er zumindest relativ historisch korrekt aus, auch wenn er jetzt keine Originale mit Quellenangaben hat.
Aus dem richtigen Stoff genäht, sieht er auch nicht nach Fasching aus.

Fazit:
Für einen Burda Faschingsschnitt ein gutes Basismodell für diverse Mittelalteroutfits. Sehr gut ausbaubar!

Freitag, 12. März 2010

machwerk (griselda) - e-book-Tasche Julie

Schnittmusterbeschreibung: Tasche mit vier Außentaschen und einer Reißverschlußtasche innen




Größe(n): eine Größe laut Schnittmuster


empfohlener Stoff: fester Stoff für Taschenkörper, leichter Stoff für die Außentaschen, fester Stoff, Leder(imitat) oder LKW-Plane für den Boden


Sieht es nach dem Nähen wie auf dem Foto/der Zeichnung aus? ja


War die Nähanleitung leicht zu verstehen? ja, die Anleitung ist klasse, nicht nur Text, sondern auch viele Bilder. Das Einnähen des Reißverschlusses könnte etwas besser erklärt sein (zumindestens für mich, da ich Reißverschlüsse gerne meide ;)).


Was magst du besonders bzw. magst du nicht an dem Schnitt? Der Schnitt lädt förmlich dazu ein, Stoffe zu mixen. Dadurch sieht die Tasche immer wieder anders aus. Für mich könnte sie, obwohl sie als Raumwunder verschrien ist, noch ein klitze kleines bißchen größer sein. Die Taschenhenkel sind mir persönlich zu kurz, sie rutschen mir ständig von den Schultern. Und fürs Tragen nur mit der Hand, sind sie mir dann doch wieder zu lang. Was mir nicht gefällt ist, daß das Schnittteil für den Taschenkörper und der Innentasche selbst gezeichnet werden muß und nicht vollständig als Schnittmuster dabei ist, sondern nur als Schemazeichnung. Sicherlich nicht wirklich schlimm, aber ich tue mich schwer damit, auch wenns rechteckig ist, daß tatsächlich den Maßstäben entsprechend hinzukriegen. Immer fehlt hier und da nen Millimeter oder zwei bis drei.
Die Längenangabe der Gummikordel ist leider auch nur als Gesamtes angegeben, wieviel Länge für die einzelnen Abschnitte dann gebraucht wird, muß man selber entscheiden.


Stoffwahl: fester Baumwollstoff für den Taschenkörper und einen Teil der Innentasche, angerauhter Canvas für die Außentaschen sowie als Futter den Taschenkörperstoff, Kunstleder für den Taschenboden.


Welche Änderungen am Schnittmuster und/oder Design hast du vorgenommen? Die Außentaschen werden laut Schnittmuster nicht gefüttert. Ich habs gemacht, weil mir das besser gefällt. Bei der Innentasche habe ich zwei Reißverschlußtaschen gemacht, auf jeder Seite eine.


Würdest Du den Schnitt nochmal nähen? jepp, werd ich :-).


Ist der Schnitt empfehlenswert? Auch hier ein ganz klares JA.


Fazit: Außergewöhnliche Tasche, die, sicherlich nicht nur abhängig von der Stoffmusterwahl, ein Hingucker ist.

Dienstag, 23. Februar 2010

Atelier Hardy - Wellenhose

Schnittmusterbeschreibung: Einzelschnittmuster in einer Größe einer Hose mit raffinierten Details, unter anderem mit 14 Abnähern. Auf der Zeichnung ist links die vordere Hose zu sehen und rechts die hintere Hose:











Größe(n): 4, was laut Schnitthersteller bis Größe  56 getragen werden kann (mit Stretchstoff ist auch bis 58/60 möglich, so meine persönliche Erfahrung.)


empfohlener Stoff: Leinen, Baumwolle, leichte Jeans- oder Wollstoffe


Sieht es nach dem Nähen wie auf dem Foto/der Zeichnung aus? ja, bis auf die Tatsache, daß ich den Schnitt verlängert habe, da mir die Hosenlänge bei Atelier-Hardy-Schnitten zu kurz ist.


War die Nähanleitung leicht zu verstehen? ja. sie ist zwar knapp gehalten, aber imho ausreichend.


Was magst du besonders bzw. magst du nicht an dem Schnitt? ich finde den Schnitt total genial, weil er eben nicht so 0815 ist. kleines Manko ist, daß nicht genau beschrieben wird, wie die lange Teilungsnaht am vorderen Hosenbein zu nähen ist, da es mit einfach zusammennähen irgendwie doch nicht so leicht getan ist.


Stoffwahl: Jeans und Baumwollstoff für die Kontrasteffekte.



Welche Änderungen am Schnittmuster und/oder Design hast du vorgenommen? Ich habe den Saum der Hose verlängert, da ich 3/4 Hosen einfach nicht tragen kann.


Würdest Du den Schnitt nochmal nähen? definitiv ja



Ist der Schnitt empfehlenswert? auf jeden Fall, wen die vielen Abnäher nicht abschrecken.


Fazit: schöner Schnitt für große Größen und kein langweiliger Einheitsbrei.

Sonntag, 7. Februar 2010

Wer mag hier mitmachen?

Hallihallo,

nachdem ich jetzt eine Nacht darüber geschlafen habe, bin ich zu dem Entschluß gekommen, die moderierte Kommentarfunktion wieder abzuschalten und jedem das Kommentieren zu gestatten :). Ja, auch OT- Kommentare.

Auch wenn es hier ausschließlich um Schnittmusterbesprechungen gehen soll, aber ein Blog dient ja auch zum Austausch und da wäre es schon irgendwie doof, Kommentare nur mit vorgegebener Struktur zu verlangen.

Da es hier ja die Label-Funktion gibt, denke ich jetzt einfach mal, daß das erstmal genug Struktur ist, um Schnittmuster zu finden.

Ändern und Löschen kann man ja immer noch, wenn das bewährte Blogsystem sich als zuviel Kuddelmuddel rausstellen sollte.

Da ich ja nun bekanntlich zu den eher Wenig- und vor allem auch extremen Langsamnähern gehöre, werde ich diesen Blog sicher eher nur mäßig füllen können.

Daher würde ich mich freuen, wenn sich die ein oder anderen finden würden, die sich auch beteiligen möchten. Gerade für das erstellen noch nicht vorhandener Schnittmuster. Daher ist es dann unerläßlich weitere Blog-Autoren zuzufügen. Bei Interesse einfach bei mir melden.

Auch Anregungen was man noch besser oder anders machen könnte sind natürlich willkommen.


lg,

Pepie

Samstag, 6. Februar 2010

Knip XL - Nr. 3 - Herbst 2003 - Modell 13 B - Shirt

Schnittmusterbeschreibung: Langarm-Shirt mit Wickeloptik. Der Stoffverbrauch bei einer Stoffbreite von 1,40m wird mit 1,60m bis 1,90 angegeben.




































Größe(n): 50/54/58


empfohlener Stoff: dehnbare Stoffe



Sieht es nach dem Nähen wie auf dem Foto/der Zeichnung aus? bei mir nicht, da ich Veränderungen vorgenommen habe. Ohne diese würde ich dennoch sagen, ja.


War die Nähanleitung leicht zu verstehen? die Anleitung ist auf niederländisch. ich kann das nicht. Wenn ich es langsam, meist laut lese, dann kann man schon erahnen, was da steht ;).


Was magst du besonders bzw. magst du nicht an dem Schnitt? leicht zu nähender Schnitt mit Spielraum für Veränderungen. So direkt gibt es nichts, was ich nicht mag, außer daß der Ausschnitt sogar mir ein klein bisserl zu viel Einblicke gewährt.


Stoffwahl: Jersey


Welche Änderungen am Schnittmuster und/oder Design hast du vorgenommen?
ich habe dem Schnittmuster eine A-Form verpasst, indem ich am Saum jeweils 10 cm an jeder Seite zugegeben habe und dann von der Naht unter Brust ausgehend die neue Seitennaht verbunden habe. Auch hab ich das Shirt noch um 20 cm verlängert. Die Säume habe ich mit einem Wellenrollsaum versehen.


Würdest Du den Schnitt nochmal nähen? Hab ich schon zweimal und ja, es wird sicher auch noch ein drittes mal werden :).


Ist der Schnitt empfehlenswert? grundsätzlich ja, es sei denn man ist Anfänger ohne niederländisch Kenntnisse.


Fazit: schöner Schnitt, der Lust auf mehr Shirts davon macht.